Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt?

Denkmalimmobilien in Köln

Köln, Metropole am Rhein, ist mit etwas über einer Million Einwohner nicht nur die viertgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch eine der beliebtesten. Köln ist ein deutsches Zentrum für Unternehmen der Medienbranche, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zudem auch ein angesehener Standort zahlreicher namhafter und bekannter Marken unterschiedlichster Branchen wie beispielsweise die Deutsche Lufthansa, Microsoft und Ford. Das weltweit bekannteste Bauwerk der Stadt, der Kölner Dom, zieht als UNESCO-Weltkulturerbe Jahr für Jahr Touristenströme aus aller Welt an. Köln wird auch in Zukunft attraktiv bleiben Von den “Unikaten der Vergangenheit” profitieren Welche Immobilien obliegen dem Denkmalschutz? Denkmalimmobilien und Energieeffizienz – ein Widerspruch? Denkmalimmobilien in Köln: Von der Attraktivität der Stadt profitieren

Einmaliges Investment mit erhöhter Abschreibung bei Köln
Köln
Wohneinheiten
26
Sanierungsanteil
65%
Wohnflächen
40,89 - 117,03 m²
Kaufpreise
198.317 - 572.277 €
Denkmal
VERKAUFT
Gutshöfe in der Metropolregion Köln
Köln
Wohneinheiten
17
Sanierungsanteil
80%
Wohnflächen
100,00 - 210,00 m²
Kaufpreise
370.500 - 772.800 €
Denkmal

Köln wird auch in Zukunft attraktiv bleiben

Doch nicht nur auf Unternehmen übt die Rhein-Metropole Köln eine besondere Anziehungskraft aus. Auch Wohnraum ist in Köln sehr gefragt. Immobilien in der Kölner Innenstadt sind ebenso begehrt wie knapp; insbesondere das Angebot an Denkmalimmobilien. Auch aus diesem Grunde kann der Erwerb einer denkmalgeschützten Immobilie nicht nur im Hinblick einer positiven Steuerprogression eine besonders attraktive Kapitalanlage für Anleger sein. Zudem weisen denkmalgeschützte Immobilien in Köln im Bundesvergleich auch eine überdurchschnittliche Wertsteigerung beim Verkauf eines Objektes auf.
Denkmalimmobilien sind aufgrund der hohen Nachfrage nach ansprechendem Wohnraum in einer hochwertig sanierten Altbauwohnung eine Investition mit guter Perspektive. Die Prognosen für die Zukunft sind aufgrund der Wohnungsmarktsituation für Eigentümer denkmalgeschützter Immobilien vielversprechend.

Der Eigentümer hat nicht nur die Möglichkeit, als Vermieter aufzutreten, sondern profitiert von vielen weiteren Vorteilen:

  • Investition in eine wertstabile Anlage
  • Kein finanzielles Verlustrisiko wie bei Aktien oder Investmentfonds
  • Inanspruchnahme staatlicher Fördermöglichkeiten, die diese Anlageform noch attraktiver machen
  • Möglichkeit hoher Abschreibungen
VERKAUFT
Rittergut Tillmannshof - einzigartiges Wohnen
Köln
Wohneinheiten
14
Sanierungsanteil
80%
Wohnflächen
80,50 - 183,50 m²
Kaufpreise
254.500 - 572.520 €
Denkmal

Von den “Unikaten der Vergangenheit” profitieren

Die Investition in eine Denkmalimmobilie in Köln ist wie bereits erwähnt aufgrund des geringen Angebots sehr interessant. Eine Art dieser denkmalgeschützten Immobilien Kölns sind die sogenannten Vierkanthöfe. Das sind denkmalgeschützte Hofanlagen mit mehreren Loft-Wohnungen, die dann vom Eigentümer vermietet werden. Noch im “Dornröschenschlaf” verharrend können sie durch die Investition von Anlegern wieder im alten Glanz erstrahlen. Wer eine Denkmalimmobilie erwirbt, investiert nicht nur in deutsches Kulturgut, sondern auch in die deutsche Geschichte. Dazu kommt, dass durch die Kapitalanlage vergessene historische Baukunstwerke vor dem Abriss bewahrt werden und infolge dessen sogar eine Renaissance erleben können.

Ist eine Denkmalimmobilie in Köln vom Denkmalamt als Baudenkmal anerkannt, wird der Kauf der Immobilie vom Staat mit Steuervorteilen bei der Sanierung unterstützt, wenn die betreffende Immobilie in einem Stadtgebiet steht, das zu den behördlich anerkannten Sanierungsgebieten zählt. Der große Vorteil beim Kauf einer Denkmalimmobilie ist, dass der Investor beim Finanzamt einen beachtlichen Anteil der Sanierungskosten geltend machen kann.

Der Eigentümer kann die Sanierungskosten über 12 Jahre steuerlich absetzen, sofern er das Objekt vermietet. Dabei sind in den ersten acht Jahren neun Prozent und in den folgenden vier Jahren sieben Prozent der Sanierungskosten steuerlich absetzbar. Wird die Immobilie selbst genutzt, können jährlich neun Prozent der Sanierungskosten über insgesamt 10 Jahre abgesetzt werden. Soll die Immobilie veräußert werden, kann der Verkauf bei Einhaltung einer Haltefrist von zehn Jahren steuerfrei erfolgen.

VERKAUFT
Château Venauen in Köln-Rösrath
Köln
Wohneinheiten
22
Sanierungsanteil
70%
Wohnflächen
90,00 - 217,00 m²
Kaufpreise
333.000 - 759.200 €
Denkmal

Welche Immobilien obliegen dem Denkmalschutz?

Denkmal geschützte Immobilien sind in einer sogenannten Denkmalliste aufgelistet. Das Denkmalschutzgesetz regelt ganz klar, welche Voraussetzungen ein Objekt erfüllen muss, damit es in diese Liste aufgenommen wird. Alle Immobilien dieser Liste genießen eine besondere Absicherung durch den Staat, da sie als besonders schützenswert eingestuft worden sind. Werden nach dem Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie die Denkmalschutzauflagen für die Sanierung eingehalten, kann der Investor in der Regel von einer staatlichen Förderung profitieren .

Denkmalgeschützte Immobilien sind zumeist sehr prachtvolle Gebäude, die die deutsche Baukunst einzelner Epochen widerspiegeln. Selbstverständlich spielt das Alter der Denkmalimmobilien eine wesentliche Rolle; einige der Objekte sind weit über 100 Jahre alt. Genau diese Denkmalimmobilien sind es, die das Stadtbild deutscher Städte wie Köln besonders attraktiv machen.

VERKAUFT
Die wunderschönen Auenhöfe im zweiten Bauabschnitt
Köln
Wohneinheiten
25
Sanierungsanteil
69%
Wohnflächen
57,00 - 143,00 m²
Kaufpreise
185.250 - 489.687 €
Denkmal

Denkmalimmobilien und Energieeffizienz – ein Widerspruch?

Denkmalimmobilien in Kombination mit energiesparenden baulichen Maßnahmen stellen den zukünftigen Eigentümer vor eine besondere Herausforderung. Ein Beispiel: Wird die Fassade einer denkmalgeschützten Immobilie von außen mit einem Wärmeverbundsystem versehen, sind Zierfachwerk, Stuck- oder Klinkerfassade nicht mehr sichtbar. Die Folge: Der Energiespareffekt ist zwar vorhanden, durch diese bauliche Maßnahme hat die Immobilie jedoch ihren Status als Baudenkmal verloren. Das ist ein Grund dafür, warum der Gesetzgeber den Wärmeschutz bei Baudenkmalimmobilien nicht ganz so streng sieht, wie bei “normalen” Altbauten. Das bedeutet, dass Eigentümer denkmalgeschützter Immobilien von der Pflicht eines Energieausweises befreit sind.

Hohe Heizkosten müssen Eigentümer beziehungsweise deren Mieter in einer Denkmalimmobilie nicht befürchten. Immobilien in Köln, die aus der Gründerzeit stammen, wurden sehr massiv mit äußerst dicken Wänden gebaut und geben über die Fassade daher nur sehr wenig Wärme ab. Ein weiteres Thema in puncto Isolierung und Wärmeschutz sind die meist einfach verglasten und undichten Fenster, die als Wärmelecks wirken können. Sie dürfen – nach Absprache mit der Denkmalschutzbehörde – entweder ausgebessert oder ausgetauscht werden. Möchte ein Eigentümer nicht auf zusätzlichen Wärmeschutz verzichten, muss die Isolierung von innen vorgenommen werden. Selbstverständlich muss die Bausubstanz des Gebäudes bei der Wahl des Materials berücksichtigt werden. Sonst kann es passieren, dass das Haus zwar “dicht” ist, aber später Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel auftreten.

Um die Energiekosten weiter zu senken, lohnt sich eventuell der Austausch der Heizungsanlage. Handelt es sich um große Immobilien, könnte sich der Einbau von Mini- oder Blockheizkraftwerken rentieren, da sie das Gebäude nicht nur mit Wärme, sondern auch mit Strom versorgen.

VERKAUFT
Gut Fettenhof in Köln - exklusive Mikrolage
Köln
Wohneinheiten
19
Sanierungsanteil
72%
Wohnflächen
55,00 - 164,00 m²
Kaufpreise
211.200 - 647.180 €
Denkmal

Denkmalimmobilien in Köln: Von der Attraktivität der Stadt profitieren

In und um Köln hat sich die drittgrößte Industrieregion Deutschlands entwickelt. Durch die Nähe zu Düsseldorf und anderen attraktiven Städten gehört Köln zu einem der vielversprechendsten Absatzmärkte Europas. Anleger, die in eine der denkmalgeschützten Immobilien in Köln investieren, profitieren allerdings nicht nur von der wirtschaftlichen Attraktivität der Stadt Köln. Die Rhein-Metropole bietet neben dem Dom und der Innenstadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zudem ist sie geprägt von ihrer Weltoffenheit, die ganz selbstverständlich Modernes und Traditionelles miteinander verbindet und nicht zuletzt von der Toleranz und rheinischen Lebensfreude ihrer Einwohner, die die Metropole am Rhein so sympathisch macht.

Kunst und Kultur haben in Köln eine fast 2000-jährige Geschichte, die insbesondere vom Handel und der Begegnung mit vielen anderen Kulturen lebt und bis heute davon erzählt. Kein Wunder, dass nach wie vor viele Kreative und Künstler in Köln ihre (zweite) Heimat gefunden haben. Die schöne Altstadt und entlang des Rheins hat die Stadt ein überaus abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot für Einheimische und Touristen zu bieten. Die vielen Spazierwege rechts und links des Rheins, Grün- und Freizeitanlagen, Geschäfte, Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen, Theater und Museen haben Köln zu einem attraktiven Stadtbild mit Wohlfühl-Atmosphäre verholfen.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...