Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt? +49 6421 968860
Wann sind Immobilien die beste Geldanlage?

Wann sind Immobilien die beste Geldanlage?

Nach Finanzkrise und Börsencrash sind die Anleger verstärkt darauf bedacht, vor allem in möglichst risikoarme Geldanlagen zu investieren. Sachwerte wie Immobilien werden deshalb immer attraktiver. Vor allem dann, wenn Kapital an Wert verliert. Die Anleger sind mehr denn je bereit, einer eventuellen Inflation mit dem Kauf einer Immobilie zu begegnen.

Eigentumswohnungen im Milestone Aachen
Aachen
Wohneinheiten
219
Wohnflächen
19,58 - 90,58 m²
Kaufpreise
110.450 - 544.325 €
Neubau

Vorteile der Geldanlage Immobilien

Kein Wunder also, dass der Run auf interessante und vor allem renditestarke Immobilien kontinuierlich zunimmt und Immobilien sich mehr und mehr als beste Geldanlage empfehlen. Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass sich der Erwerb einer Immobilie langfristig rechnen wird. Niedrige Kreditzinsen, staatliche Zuschüsse der KfW-Förderbank und durch Wohn-Riester sprechen für eine Investition in Immobilien (Quelle: dpa).

Attraktiver Ferienpark Hambachtal im Hunsrück mit 5 % Rendite
Oberhambach
Wohneinheiten
218
Wohnflächen
69,30 - 94,80 m²
Kaufpreise
120.000 - 135.000 €
Bestand

Die beste Geldanlage: der Kauf einer Immobilie

Eine Investition in Immobilien verspricht deutlich höhere Renditen im Vergleich zu anderen Anlageformen. Besonders für Investoren, die einen äußerst sicheren Arbeitsplatz haben und über
genügend Eigenkapital verfügen, ist die Geldanlageform interessant. Ob sich das Investment am Ende auszahlt, ist ganz entscheidend von der langfristigen Entwicklung des Objekts und des Standortes abhängig. In diesen beiden Punkten liegt ein gewisses Risiko. Das lässt sich jedoch deutlich minimieren, wenn bei der Auswahl des Objektes auf entscheidende Faktoren geachtet wird. Diese werden an anderer Stelle genauer erläutert.

Stilvolle Stadtvilla am Marktplatz in Krefeld - Uerdingen
Uerdingen
Wohneinheiten
8
Sanierungsanteil
60 %%
Wohnflächen
53,69 - 104,23 m²
Kaufpreise
240.840 - 469.035 €
Denkmal

Wertsteigerung vor allem durch Lage und Preis

Die Marktentwicklung ist der entscheidende Faktor, ob eine Immobilie im Wert zukünftig steigt oder fällt. Es sollte keine Immobilie als Geldanlage erworben werden, deren Preis schon beim Kauf sehr hoch ist. Nimmt das Preisniveau wieder ab, kann ein Verlustgeschäft drohen. Vor allem ist darauf zu achten, die Grundregel bei der Immobiliensuche nicht zu vernachlässigen: die Lage.

Eine ruhige Stadtrandlage, die eine gute Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie guter Verkehrsanbindung in die Innenstadt zu bieten hat, wird sich immer positiv auf den Wert der Immobilie auswirken. Auch in zentraler Großstadtlage sind interessante Immobilien zu finden, die sich als Geldanlage eignen. Aber auch hier sind eher ruhigere Standorte anderen vorzuziehen. Sonst sind Preis und Risiko möglicherweise zu hoch.

Mietshäuser (oder -wohnungen) am Stadtrand sind im Immobilienbereich die beste Geldanlage. Der Mietindex des Instituts “Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt” zeigt, dass die Immobilienpreise insbesondere in den Innenstadtbereichen gestiegen sind. Eine pauschale Aussage ist sicherlich nicht möglich. Hier müssen Käufer sich intensiver mit einer infrage kommenden Immobilie auseinandersetzen oder von Fachleuten beraten lassen.

Einmaliges Investment mit erhöhter Abschreibung bei Köln
Köln
Wohneinheiten
26
Sanierungsanteil
65%
Wohnflächen
40,89 - 117,03 m²
Kaufpreise
198.317 - 572.277 €
Denkmal

Gute Lage und gute Prognosen garantieren gute Renditen

Bis die als Kapitalanlage erworbene Immobilie selbst genutzt wird, ist vor allem eine gute Rendite das vorrangige Ziel des Investors. Schließlich soll das investierte Kapital langfristig Gewinne erzielen. Gute Renditen lassen sich jedoch nur generieren, wenn die Bedingungen für eine sichere und langfristige Vermietung gegeben sind. Schließlich liegt es im Interesse des Käufers, solvente und zuverlässige Mieter zu gewinnen, die ihnen eine lukrative Rendite möglichst langfristig garantieren und dazu beitragen, dass finanzielle Eigenleistungen spürbar reduziert werden.

Deshalb sollten nicht nur der Kaufpreis, sondern vor allem die Lage des Objektes und dessen Zukunftsperspektiven sowie interne Aspekte wie eine wirtschaftlich arbeitende Hausverwaltung und bereits abgeschlossene größere Sanierungsmaßnahmen im Vorfeld der Investition alle Zweifel ausräumen.