Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt?
Denkmalimmobilie in Dresden – Werkstattgebäude wird zum Wohnhaus

Denkmalimmobilie in Dresden – Werkstattgebäude wird zum Wohnhaus

1928 wurde das Ensemble „Straßenbahnhof Dresden-Tolkewitz“ als klassisch modernes Gebäude errichtet. Nun wird das ehemalige Werkstattgebäude der Dresdner Verkehrsbetriebe AG saniert. Das einzigartige Kulturdenkmal wird für eine wohnwirtschaftliche Nutzung umgebaut.

Die 45 modernen Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern werden über Laubengänge erschlossen. Diese folgen den historischen Wegen im Lichthof. Die Wohnungen erhalten teilweise Loggien oder Dachterrassen. Das denkmalgeschützte Gebäude befindet sich an prominenter Stelle Schlömilchstraße Ecke Kipsdorfer Straße.

Die Lage

Als Hauptstadt Sachsens ist Dresden zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Europas herangewachsen. Seinen 550.000 Einwohner bietet Dresden Genuss und Lebensart für höchste Ansprüche. Hier lässt es sich gut leben: Das öffentliche Verkehrsnetz ist hervorragend ausgebaut. Außerdem gibt es ein unerschöpfliches Angebot an kulturellen Veranstaltungen und exquisite Einkaufsmöglichkeiten.

Die unter Denkmalschutz stehende Immobilie befindet sich im Stadtteil Tolkewitz unweit der Elbe. In der nahen Umgebung befinden sich Ärzte, Schulen und Kinder-Tagesstätten. Fußläufig sind auch Geschäfte für den täglichen Bedarf erreichbar. Zahlreiche Cafés und Restaurants runden das Angebot ab. Dank naheliegender Bus- und Straßenbahn-Haltestelle ist das Zentrum schnell zu erreichen.

Was macht diese Kapitalanlage so interessant?

Bei dem ehemaligen Werkstattgebäude handelt es sich um ein Kulturdenkmal. Kapitalanleger können daher nach § 7 i EStG die Sanierungskosten steuerlich geltend machen. Über zwölf Jahre können diese zu 100 % abgeschrieben werden. Die ersten 8 Jahre erfolgt die Abschreibung von 9 % pro Jahr. In den folgenden 4 Jahren können Investoren je 7 % abschreiben. Die Sanierungskosten belaufen sich auf 45 %.
Das unter Denkmalschutz stehende Haus wird als KfW-Effizienzhaus Denkmal saniert. Die mögliche Förderung liegt bei bis zu 100.000 € je Wohneinheit. Hierfür kann auch ein Tilgungszuschuss von 12,5 % beantragt werden.

Denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Dresden – alle Vorteile auf einen Blick:

  • Gute Vermietbarkeit durch zentrale Lage
  • Hohe steuerliche Förderung – bis zu 45 % Sanierungs-AfA
  • Günstige KfW-Fördermöglichkeiten
  • Ausgezeichnete, detailgetreue Bauqualität
  • Wohnungen mit exklusiver Ausstattung
  • Garagenstellplätze auf dem Grundstück