TelefonTelefon
Welche Renditeobjekte sind für einen Kapitalanleger empfehlenswert?

Welche Renditeobjekte sind für einen Kapitalanleger empfehlenswert?

Von Immobilienbesitzern und Investoren werden oftmals Immobilien aller Art oder auch ähnliche Objekte als Anlageimmobilien gekauft, um einen Kapitalgewinn zu erwirtschaften. Im Volksmund werden diese Objekte oder Gebäude als Renditeobjekt bezeichnet, wobei der Fokus in der Regel darauf liegt, Mieteinnahmen zu erwirtschaften.

NEU
Neubauwohnungen mit erhöhter Abschreibung in der Mutter der mitteldeutschen Städte
Merseburg
Wohneinheiten
27
Flächen
52,80 - 114,03 m²
Kaufpreise
189.000 - 379.000 €
Neubau

Um den Begriff Renditeobjekt verstehen zu können, müssen auch noch andere Begriffe auf dem Finanzwesen erwähnt werden, wie beispielsweise “Rendite”. Dieser setzt sich aus weiteren Begriffen zusammen:

Rentabilität
Prozentsatz der Verzinsung
Verzinsung von Kapital

Bei der Rendite handelt es sich also im Grunde genommen um den Betrag, der sich aus der Investition und den Einnahmen ergibt. Sollten die Einnahmen höher liegen als das investierte Kapital, wird eine Rendite (ein Überschuss) erwirtschaftet.
Immobilien sind als Renditeobjekte ganz besonders interessant, weil sie als wertstabil (sachwert-/inflationsgeschützt) gelten und auch durch die zu erwartenden Mieteinnahmen eine Wertsteigerung erzielen.

Wohnungen in attraktiver Seniorenresidenz in Aalen-Unterkochen
Aalen
Wohneinheiten
41
Flächen
46,69 - 77,85 m²
Kaufpreise
193.764 - 323.078 €
Neubau

Wertzuwachs von der Anlageimmobilie abhängig

Wichtig ist zu wissen, dass nicht jedes Objekt automatisch einen Wertzuwachs erbringt. Hier muss der Investor/Kapitalanleger die Unterschiede kennen sowie Vor- und Nachteile ganz genau abwägen.

Ein Einfamilienhaus, das Reihenhaus oder die Doppelhaushälfte sind bei gleicher Wohnfläche im Erwerb in der Regel teurer als eine Eigentumswohnung. Zusätzliche Kosten für das Haus entstehen durch den Erwerb des Grundstücks, wodurch die Rendite dann insgesamt geringer ausfällt als bei einer Eigentumswohnung.

Allerdings erzielen Häuser beim Wiederverkauf als Anlageimmobilien einen höheren Verkaufspreis und gelten deshalb als besonders werthaltige Investition. Ein Kapitalanleger kann beispielsweise durch den Kauf eines Mehrfamilienhauses eine höhere Rendite erzielen als mit einer oder mehrerer Eigentumswohnungen. Das funktioniert aber nur, wenn sich das Haus in einer attraktiven Lage befindet, das Haus selbst in einem guten bis sehr guten Zustand ist und die Wohnungen des Gebäudekomplexes ein attraktives und interessantes Wohnambiente bieten.

Ein gutes Kriterium wäre im Übrigen auch, das Objekt (Häuser wie auch Wohnungen) nach einer bestimmten Zielgruppe auszuwählen. Das können beispielsweise Familien, Senioren oder zahlungskräftige Singles oder Paare sein.

Sichere Mieteinnahmen sind für den Investor wichtig, um auch später gute Chancen auf einen rentablen Verkaufspreis zu wahren. Andernfalls ist es schwierig, solvente und zuverlässige Mieter zu finden. Ausbleibende Mieten oder leerstehende Wohnungen können die Rendite empfindlich schmälern. Ein eventueller Verkauf könnte sich dann ebenfalls als schwierig gestalten.

Attraktive Pflegeimmobilie in Südwesthessen
Hohenstein
Wohneinheiten
107
Flächen
42,82 - 57,54 m²
Kaufpreise
191.905 - 275.384 €
Rendite
3,40%
Pflege

Häuser und Eigentumswohnungen sind sichere Renditeobjekte

Eigentumswohnungen und Häuser sind sichere Renditeobjekte. Vor dem Kauf sollte der Investor jedoch genau prüfen, ob das Objekt auch tatsächlich zu ihm passt (Lage, Preis, Rendite, Hausverwaltung, Mieter). Nur dann bringt das Objekt auch eine entsprechende Rendite. Deshalb sollte ein Kauf von langer Hand geplant, alle Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen und erst dann eine Entscheidung gefällt werden. Verpachtete Gewerbeimmobilien erzielen im Vergleich zum Privathaus eine deutlich höhere Rendite. Allerdings unterliegen diese Objekte auch einem erhöhten Risiko.

Moderne Wohneinheiten in ehemaliger Textilfabrik
Taura
Wohneinheiten
30
Flächen
21,94 - 209,79 m²
Kaufpreise
63.407 - 606.293 €
Denkmal

Pflegeimmobilien: Anlageimmobilien mit Zukunft

Eine Investition in eine Immobilie im Seniorenpflegeheim ist ebenfalls eine interessante Option zur Kaitalanlage, um langfristig gute Renditen zu erzielen. Zudem kann sie später selbst genutzt werden. Aber auch für Pflegeimmobilien gilt, die Augen vor der Entscheidung offen zu halten. Auch bei diesen Anlageimmobilien spielen Zukunftsperspektiven eine entscheidende Rolle, ob sich die Investition langfristig lohnt. Und die Investition in eine Pflegeimmobilie hat noch einen weiteren Vorteil: Die Nachfrage nach diesen Immobilien wird mit den Jahren weiterhin steigen. Einer gesicherten Vermietung steht damit bis zur Eigennutzung nichts im Wege.