Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?

Die andere Altersvorsorge – Investieren in Pflegeimmobilien

Es ist nichts Neues und vor allem statistisch nachweisbar, dass die bundesdeutsche Bevölkerung nicht nur immer älter wird, sondern dass sich die Zahl der Senioren aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge in den nächsten 10 bis 20 Jahren auch weiterhin erhöhen wird. Schon heute ist die Nachfrage nach freien Pflegeplätzen groß, und der Bedarf an Alters- und Pflegeheimen, an Seniorenresidenzen und Pflegeimmobilien wird weiterhin steigen. Die hohe Nachfrage, der steigende Bedarf und das geringe Kontingent wirken sich auch auf die Rendite beim Investment in Pflegeimmobilien aus, die aktuell bei rund 5 Prozent liegt. Hinzu kommt, dass sich die familiären Bande gelockert haben und Angehörige meist nicht in die Pflege eingebunden werden oder aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage sind, Angehörige selbst zu pflegen. Aus diesen Gründen und auch aufgrund der nachfolgend aufgelisteten Gründe ist die Investition in eine Pflegeimmobilie als Altersvorsorge sinnvoll. Gute Gründe für eine Pflegeimmobilie als Altersvorsorge Pflegeimmobilien als Altersvorsorge – die Vorteile im Überblick Demografischer Wandel – Investition in einen der größten Wachstumsmärkte Solide Bauweise und Prüfung der Standortfaktoren Das Investment in Pflegeimmobilien als sachwertorientierte Geldanlage Schutz vor Inflation Unabhängigkeit von konjunkturbedingten Schwankungen Kein Mietausfallrisiko und Planungssicherheit Geringer Verwaltungsaufwand Die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge und ihre finanzielle Sicherheiten Steuerliche Vorteile durch Abschreibung Grundbuchgesicherte Kapitalanlage

Pflegeappartements in Bremen-Huchting
Bremen
Wohneinheiten
84
Flächen
41,07 - 53,99 m²
Kaufpreise
166.534 - 218.924 €
Pflege
VERKAUFT
Betreute Wohnungen im Wohnpark Georgenberg in Goslar
Goslar
Wohneinheiten
69
Flächen
69,66 - 202,64 m²
Kaufpreise
94.008 - 273.460 €
Pflege

Gute Gründe für eine Pflegeimmobilie als Altersvorsorge

Es gibt eine Vielzahl guter Gründe, die für eine Investition in eine Pflegeimmobilie als Altersvorsorge sprechen. Grundsätzlich wird mit dem Investment in Pflegeimmobilien ein dreifacher Effekt erzielt. Investieren in Pflegeimmobilien bedeutet erstens einen tatsächlichen Schutz vor der Geld verzehrenden Inflation. Zweitens beinhaltet das Investment Pflegeimmobilien die gleichzeitige Wertzunahme des Sachwertes Pflegeimmobilie. Und drittens kann die Pflegeimmobilie zu einem späteren Zeitpunkt selbst bewohnt werden, ohne dass lange Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen.

18 Pflegeappartements im Seniorenzentrum am Backhausplatz in Aßlar
Aßlar
Wohneinheiten
18
Fläche
707,82 m²
Kaufpreis
2.000.000 €
Pflege

Pflegeimmobilien als Altersvorsorge – die Vorteile im Überblick

Nachfolgend sind alle Vorteile gelistet, die die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge nicht nur interessant machen. Gleichzeitig werden die Vorteile, die das Investment in Pflegeimmobilien bieten, gegenüber anderen Vorsorgemöglichkeiten für das Alter deutlich.

Demografischer Wandel – Investition in einen der größten Wachstumsmärkte

In Pflegeimmobilien investieren ist eine Investition in einen der größten Wachstumsmärkte der Zukunft. Dass die Zahl der Senioren in Zukunft beträchtlich zunehmen wird, ist ein offenes Geheimnis, das durch eine Vielzahl an Statistiken belegt ist. Das liegt auch daran, dass die Lebenserwartung aufgrund verbesserter Lebensbedingungen angestiegen ist. Hinzu kommt, dass in rund zehn Jahren die sogenannten Babyboomer – das sind die geburtenstarken Jahrgänge – in Rente gehen, die die Nachfrage nach Pflegeimmobilien noch einmal erhöhen werden. Schon heute sind die Wartelisten lang, und der Bedarf kann nicht ausreichend gedeckt werden. Alle genannten Faktoren dokumentieren den ansteigenden Bedarf an Pflegeimmobilien.

Pflegeappartements des Seniorenzentrums Weende
Göttingen
Wohneinheiten
65
Flächen
56,74 - 89,91 m²
Kaufpreise
172.708 - 273.670 €
Pflege

Investieren in Pflegeimmobilien: Solide Bauweise und Prüfung der Standortfaktoren

Pflegeimmobilien können sowohl staatliche, öffentliche und auch private Träger haben. Alle haben jedoch eines gemeinsam, die sorgfältige Vorabprüfung des Standortes. Denn alle Träger sind daran interessiert, dass nur dort Pflegeplätze entstehen, wo es einen tatsächlichen und vor allem langfristigen Bedarf gibt, sodass sich die Investition lohnt. Die Entscheidung für einen Standort fällt auf der Grundlage einer professionellen Standortanalyse, die eine Bedarfsanalyse beinhaltet. Dadurch wird das Risiko eines Überangebotes an Pflegeplätzen minimiert. Pflegeimmobilien zeichnen sich durch einen hohen Qualitätsstandard aus. Das geschieht auch vor dem Hintergrund, staatliche Fördermittel in Anspruch zu nehmen, wenn es sich zum Beispiel um Pflegeimmobilien in Niedrigenergiebauweise handelt. Die Ausstattung von Pflegeimmobilien unterliegt außerdem bestimmten gesetzlichen Anforderungen, die unter anderem breite Türen, Aufzüge und moderne Notrufsysteme notwendig machen, um nur einige Punkte zu nennen. Dieser hohe Qualitätsstandard nach den neuesten pflegerischen Erkenntnissen begünstigt langfristig das Investment in Pflegeimmobilien.

Pflegeappartements im Schloss Fellheim mit Sofortrendite!
Fellheim
Wohneinheiten
80
Flächen
37,01 - 129,58 m²
Kaufpreise
90.429 - 316.695 €
Pflege

Das Investment in Pflegeimmobilien als sachwertorientierte Geldanlage

Als Sachwert wird der in einem Wirtschaftsgut verkörperte Gebrauchswert verstanden, der unabhängig von Geldwertschwankungen ist, womit unter anderem durch die Inflation bedingte Wertschwankungen gemeint sind. Zu diesen Wirtschaftsgütern zählen unter anderem Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin ebenso wie aus diesen Edelmetallen gefertigter Schmuck, Maschinen sowie Immobilien, also Häuser, Wohnungen und Grundstücke. Insoweit ist auch das Investment Pflegeimmobilien den Sachwerten zuzuordnen. Es ist vor allem die Unabhängigkeit gegenüber Geldwertschwankungen, die die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge zu einem gegenüber anderen, vor allem geldwerten Anlagen, interessanten und sicheren Investment macht.

VERKAUFT
Pflegeappartements im Seniorenzentrum Aßlar
Aßlar
Wohneinheiten
46
Flächen
41,17 - 62,56 m²
Kaufpreise
127.123 - 193.171 €
Pflege

Investieren in Pflegeimmobilien: Schutz vor Inflation

Investieren in Pflegeimmobilien bedeutet außerdem Schutz vor Inflation durch Indexierung. Das bedeutet, dass die Miete automatisch an den Verbraucherpreisindex angepasst wird, der regelmäßig zwischen 60 und 75 Prozent liegt. Umgesetzt werden die inflationsunabhängigen Mieten bei einer Pflegeimmobilie als Altersvorsorge durch langfristig ausgerichtete, indexierte Mietverträge. Anders als beispielsweise eine Eigentumswohnung ist die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge nicht vom Mietpreisspiegel der jeweiligen Region abhängig. Stattdessen orientiert sich die Höhe der Miete einer Pflegeimmobilie an den jeweiligen Pflegesatzverhandlungen.

Residenz Kubitzer Bodden - Ferien- und Wohnprojekt
Rambin
Wohneinheiten
20
Flächen
43,37 - 91,29 m²
Kaufpreise
301.932 - 366.046 €
Ferienimmobilie

Investieren in Pflegeimmobilien: Unabhängigkeit von konjunkturbedingten Schwankungen

Während andere, für die Altersvorsorge angebotene Anlageprodukte unter anderem von den Entwicklungen an den internationalen Kapitalmärkten abhängig sind, gibt es dieses Risiko bei einer Pflegeimmobilie als Altersvorsorge nicht. Denn der Pflegemarkt ist grundsätzlich unabhängig von konjunkturellen Schwankungen und orientiert sich stattdessen an der Nachfrage, die, wie bereits ausführlich beschrieben wurde, langfristig gesichert ist.

VERKAUFT
Seniorenresidenz Fulda
Fulda
Wohneinheiten
106
Flächen
48,17 - 81,97 m²
Kaufpreise
123.207 - 209.666 €
Pflege

Investieren in Pflegeimmobilien: Kein Mietausfallrisiko und Planungssicherheit

Die Planungssicherheit der Pflegeimmobilie als Altersvorsorge ist langfristig ausgerichtet. Grund sind die zwischen dem Investor und dem Betreiber einer Pflegeimmobilie geschlossenen Pachtverträge mit einer Dauer von in der Regel 20 bis maximal 30 Jahren Laufzeit. Die vertragliche Grundlage – der Pachtvertrag – sichert bei einem Investment in Pflegeimmobilien dem Investor auch bei Leerstand des Pflegeappartements regelmäßige Einnahmen. Das bedeutet, dass das tatsächliche Ausfallrisiko von Mieteinnahmen der Betreiber einer Pflegeimmobilie trägt, der mit dem Bewohner einen Mietvertrag geschlossen hat. Doch auch dieses Risiko ist überaus gering, da der Betreiber einer Pflegeimmobilie auf der Grundlage des Versorgungsvertrags die entstandenen Kosten vom jeweiligen Versicherungsträger ersetzt bekommt, sofern die pflegebedürftige Person nicht mehr solvent genug ist.

Investieren in Pflegeimmobilien: Geringer Verwaltungsaufwand

Die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge zeichnet sich außerdem durch einen geringen Verwaltungsaufwand aus. Da die Vermietung des Objektes dem Betreiber obliegt, gibt es keinen persönlichen Kontakt zum Mieter. Auch die Abrechnung der Nebenkosten obliegt dem Betreiber, sodass auch hier kein Verwaltungsaufwand für den Eigentümer einer Pflegeimmobilie entsteht. Der Betreiber einer Pflegeimmobilie ist für deren Gesamtheit im Innenbereich verantwortlich, was sich auf die Verwaltung und die Instandhaltung erstreckt, für die der Betreiber die Kosten trägt. Dadurch bedingt wird auch nur eine sehr niedrige Instandhaltungsrücklage gebildet, da sie lediglich für die Instandsetzung des Außenbereiches, also des Dachs und der Außenmauern, verwendet werden.

Die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge und ihre finanzielle Sicherheiten

Die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge bietet eine Reihe von finanziellen Sicherheiten, was unter anderem für die Mieteinnahmen gilt. Der dem Investment in Pflegeimmobilien zugrunde liegende Pachtvertrag wird in der Regel für die Dauer von mindestens 20 Jahren geschlossen. Aufgrund des Pachtvertrages sind regelmäßige Zahlungseingänge auch dann garantiert, wenn das Pflegeappartement nicht vermietet sein sollte. Insoweit bedeutet eine Pflegeimmobilie als Altersvorsorge eine langfristige Planungssicherheit, wobei die Mietrendite bei einer Pflegeimmobilie regelmäßig zwischen 4 und 5,6 Prozent liegt. Auch eine Wertsteigerung der Pflegeimmobilie ist wahrscheinlich, da in der Regel die Immobilienpreise analog zur Inflationsrate steigen.

In Pflegeimmobilien investieren: Steuerliche Vorteile durch Abschreibung

Investieren in Pflegeimmobilien bringt außerdem steuerliche Vorteile, da sich das Finanzamt an den Kosten für den Kauf beteiligt. Denn ein Teil der Einkommensteuer wird durch die Abschreibung der Pflegeimmobilie zurückerstattet. Zum einen ist es möglich, den Kreditzins steuerlich abzusetzen und zum anderen wirken sich die Abschreibungen für die Abnutzung, die sogenannte Afa, mindernd auf die vom Käufer der Pflegeimmobilie zu zahlende Einkommensteuer aus. Nach Ablauf der 10jährigen Haltefrist ist auch der Verkauf einer Pflegeimmobilie steuerfrei und bietet deshalb eine einzigartige Möglichkeit, erneut Steuern zu sparen.

In Pflegeimmobilien investieren: Grundbuchgesicherte Kapitalanlage

Das Investment Pflegeimmobilien bietet darüber hinaus eine sehr hohe Sicherheit durch die Eintragung ins Grundbuch. Das bedeutet eine zusätzliche Absicherung für den Käufer, der durch das Investment in die Pflegeimmobilie als Altersvorsorge zu einem sogenannten Teileigentümer wird. Geregelt ist dieses Rechtsverhältnis im Wohnungseigentumsgesetz (WEG), das den Teileigentümer bezüglich seiner durch die Eintragung ins Grundbuch bedingten Rechte einem Wohnungseigentümer gleichstellt. Das bedeutet, dass der Teileigentümer ebenso wie der Wohnungseigentümer über die Pflegeimmobilie verfügen und sie verkaufen, vererben, verschenken oder auch beleihen kann.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...