Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt? +49 6421 968860
Steuern sparen – Denkmalschutz eine profitable Kapitalanlage

Steuern sparen – Denkmalschutz eine profitable Kapitalanlage

Die meisten Menschen stellen sich unter einer Denkmalschutz Immobilie ein großes Gebäude vor, dessen Wohnungen mit hohen Räumen, einer großzügigen Raumaufteilung, luxuriöser Ausstattung und ihrem ganz eigenen Charme zu begeistern wissen. Das ist in allen Punkten auch richtig. Doch eine denkmalgeschützte Immobilie ist weitaus mehr für ihre Investoren.

Denkmalschutz Immobilien gehören zu den begehrtesten Wohnobjekten – nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch gegenwärtig und in Zukunft. Dank ihrer günstigen Lage und der “inneren Werte” sind Mieter gern bereit, deutlich höhere Mieten zu zahlen als für eine Neubauwohnung. Hinzu kommt, dass der Staat ein großes Interesse daran hat, dieses alte und wertvolle Kulturgut zu erhalten. Personen, die durch den Kauf in eine denkmalgeschützte Immobilie investieren, kommen in den Genuss erheblicher Steuervorteile.

Steuern sparen Denkmalschutz: Seit 2006 gibt es Unterstützung vom Staat

Jeder Käufer, der eine Denkmalimmobilie saniert, erhält dieses Bauwerk nicht nur für kommende Generationen, sondern profitiert auch von einer erheblichen Steuerersparnis. Seit dem 01.01.2006 gehören Denkmalschutzimmobilien zu den lukrativsten Kapitalanlagen, vor allem auch im direkten Vergleich zu Neu- und Altbauten. Die Steuerersparnis Denkmalschutz ist für diese Immobilien am höchsten.

Stilvolle Stadtvilla am Marktplatz in Krefeld - Uerdingen
Uerdingen
Wohneinheiten
8
Sanierungsanteil
60 %%
Wohnflächen
53,69 - 104,23 m²
Kaufpreise
240.840 - 469.035 €
Denkmal

Der Eigentümer einer Denkmalimmobilie kann also von einer lukrativen Denkmalschutz Steuerersparnis profitieren, denn die Kosten für die Sanierung sind – verteilt auf mehrere Jahre – steuerlich absetzbar. Möglich wird dies durch die Abschreibung für Abnutzung (AfA). Beim Steuersparen Denkmalschutz unterscheidet der Staat allerdings zwischen Selbstnutzer und Kapitalanleger. Für beide Personengruppen gelten ganz besondere Regelungen.

Steuerersparnis Denkmalschutz für Selbstnutzer und Kapitalanleger

Käufer einer Denkmalschutzimmobilie, die nach der Sanierung vom Eigentümer bewohnt wird, können über zehn Jahre lang je neun Prozent der Kosten bei der Steuer für die Sanierung, Renovierung und Gebäuderhaltung geltend machen. Das bedeutet, dass sie insgesamt 90 Prozent der gesamten Sanierungskosten abschreiben können.

Einmaliges Investment mit erhöhter Abschreibung bei Köln
Köln
Wohneinheiten
26
Sanierungsanteil
65%
Wohnflächen
40,89 - 117,03 m²
Kaufpreise
198.317 - 572.277 €
Denkmal

Wird die erworbene Denkmalschutzimmobilie im Anschluss vom Investor vermietet, können sogar 100 Prozent der gesamten Kosten abgeschrieben werden. Dabei werden über acht Jahre lang neun Prozent und über weitere vier Jahre je sieben Prozent in die Steuererklärung eingetragen. Neben den Restaurierungs-, Sanierungs- und Erhaltungskosten kann auch der Kaufpreis über 40 oder 50 Jahre (abhängig vom Baujahr des Gebäudes) mit zwei oder zweieinhalb Prozent abgeschrieben werden.

Steuersparen Denkmalschutz: Welche Regeln müssen beachtet werden

Der deutsche Staat hat die Regeln zu Abschreibungen von Denkmalimmobilien genau geregelt und festgelegt, welche Kosten der Investor steuerlich geltend machen kann oder darf. So müssen alle Maßnahmen “der Erhaltung des Gebäudes als Baudenkmal oder zu seiner sinnvollen Nutzung” dienen. Das bedeutet, dass der Einbau einer neuen Heizung oder auch die Kosten für neue Fenster, eine neues Dach oder eine Fassadensanierung absetzbar sind. Kosten für Außenanlagen und Einrichtungsgegenstände gehören hingegen nicht dazu.

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda
Friedrichroda
Wohneinheiten
14
Sanierungsanteil
92%
Wohnflächen
51,58 - 149,58 m²
Kaufpreise
144.424 - 418.824 €
Denkmal

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Zum Steuern sparen Denkmalschutz muss der Käufer beziehungsweise Investor folgende Bedingungen erfüllen:

Moderne Eigentumswohnung mit historischem Charme und erhöhter Abschreibung
Chemnitz
Wohneinheiten
19
Sanierungsanteil
80%
Wohnflächen
48,09 - 132,68 m²
Kaufpreise
162.657 - 464.380 €
Denkmal

Es muss sich bei der Immobilie um ein denkmalgeschütztes Objekt handeln. Darüber kann die Denkmalschutz-Behörde Auskunft geben.

Vor Beginn der Arbeiten müssen die baulichen Maßnahmen mit der entsprechenden Denkmalschutz-Behörde abgestimmt und eine entsprechende Genehmigung eingeholt werden.

Ist die Sanierung und Renovierung beendet, erhält der Bauherr von der Behörde eine Bescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt.