Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt?

Denkmalgeschützte Immobilien Hamburg

Typische denkmalgeschützte Immobilien in Hamburg erkennen Liebhaber unter anderem an Backstein, Klinkern und Ziegelsteinen. Außerdem sind sie geprägt durch ihre Geschichte und ihr Umfeld. Heute lassen sich derartige Baudenkmäler in Hamburg meist nur noch als zusammenhängende Quartiere in vereinzelten Stadtvierteln finden wie beispielsweise im Grindelviertel, in Eimsbüttel oder Eppendorf. Diese Mehr-Etagen-Häuser stammen aus der Gründerzeit. Investoren, die sich für Villen aus dem späten 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert interessieren, sollten entlang des Elbufers und auch in Harvestehude nach Denkmalimmobilien Ausschau halten. Ein Großteil dieser Bauten steht jedoch in der Hamburger Innenstadt, so zum Beispiel in der Deichstraße, dem Nikolaifleet, im Cremon und im Gängeviertel.

Hamburgs städtische Entwicklung

Bereits seit dem 4. Jahrhundert war Hamburg besiedelt. Die Menschen wohnten in festen Behausungen. Das “Kastell Hammaburg” wurde im 9. Jahrhundert gegründet. Die erste Handelssiedlung an der Alster entstand im 12. Jahrhundert, der 1189 das Hafenrecht verliehen wurde. Die erste Deutsche Börse eröffnet 1558 in Hamburg. Ihren Status als Wirtschaftsstandort hat die Hansestadt bis heute behalten. In den Jahren 1938/39 erlebte die Metropole ihren größten Bevölkerungs- wie auch Flächenzuwachs. Im 2. Weltkrieg hat Hamburg sehr gelitten. So gehörte die Stadt zu den Zielen, die in Deutschland am heftigsten bombardiert wurde.

Warum denkmalgeschützte Immobilien Hamburg kaufen?

Hamburg ist mit rund 1,8 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, europaweit die sechstgrößte (Hauptstädte nicht eingerechnet). Die Bedeutung der Stadt und ihr weltweites Ansehen hat Hamburg vor allem der enormen Wirtschaftskraft des größten deutschen Seehafens zu verdanken. Hier hat sich eine vielfältige Industrie inklusive vieler unverzichtbarer Dienstleistungsunternehmen entwickelt und langfristig etabliert. Hierzu gehören sowohl die maritime Industrie, die Logistik als auch die Luftfahrt. Zudem ist Hamburg ein äußerst wichtiger Medienstandort. Wer in eine denkmalgeschützte Immobilie Hamburg investiert, wird ein Objekt inmitten einer guten Sozialstruktur mit finanzstarken Mietern erwerben.

Top-Standort: denkmalgeschützte Immobilien Hamburg

In Hamburg wird eine außergewöhnliche Freundlichkeit an den Tag gelegt, mit der sich Einwohner, Zugezogene und Touristen gleichermaßen wohlfühlen. Mit der so oft beschriebenen nordischen Zurückhaltung und Kühle hat das nichts zu tun. Die Elbmetropole, die nur eine gute Autostunde von der Ostseeküste (Lübecker Bucht) entfernt liegt, ist internationales Drehkreuz der Schiffsindustrie, deren Geschichte und Warmherzigkeit sich vor allem in den altehrwürdigen Stadtvierteln widerspiegeln. Der Erwerb denkmalgeschützter Immobilien Hamburg ist für Kapitalanleger eine gute Investition. Mit dem Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie in Hamburg können alle Vorteile einschließlich Förderung und Steuerersparnis in Anspruch genommen werden.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...