Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?

Denkmalimmobilien in Hannover

Hannover ist die Landeshauptstadt von Niedersachsen und blickt auf eine jahrhundertealte Tradition als königliche Hauptstadt zurück. Heute ist die Großstadt mit über einer halben Million Einwohnern als wichtigstes Wirtschaftszentrum Niedersachsens sowie als Standort zahlreicher Hochschulen bekannt. Als eine der wichtigsten Städte in der Nordhälfte Deutschlands ist das Interesse an gehobenen Immobilien in Stadtgebiet und Umland seit Jahren groß, wobei Denkmalimmobilien einen besonderen Charme besitzen. Über unsere Webseite lernen Sie Denkmalschutzimmobilien kennen, die zu einer attraktiven Geldanlage werden oder für eine spätere Eigennutzung gesichert werden können.

Der Standort Hannover im Profil

Hannover weist wie nur wenige Städte in Deutschland eine reichhaltige und abwechslungsreiche Geschichte auf. Durch ihre zentrale Lage im heutigen Bundesgebiet war Hannover schon vor Hunderten von Jahren ein wichtiges Zentrum Europas und wurde zu einer imposanten Festungs- und Residenzstadt. Sie war außerdem Hauptstadt des Königreichs Hannover sowie die Provinzhauptstadt Preußens. Mit ihrer heutigen Rolle als Landeshauptstadt von Niedersachsen nimmt sie weiterhin einen hohen politischen und wirtschaftlichen Stellenwert ein. Über alle genannten Epochen hinweg sind einzigartige Bauten entstanden, die teilweise erhalten wurden und heute als Denkmalimmobilien bewundert werden können.

Wahrzeichen von Hannover und zugleich das imposanteste Gebäude ist das alte Rathaus, das als Schloss konzipiert schon in Vorzeiten Regenten als Herrschersitz diente. Mit dem Niedersächsischen Landtag im Leineschloss oder dem Künstlerhaus gibt es im direkten Innenstadtgebiet einige attraktive Denkmalschutzimmobilien mit öffentlicher oder kultureller Nutzung. Um moderne Bauten und Kunst im öffentlichen Raum ergänzt, hat die Stadt Hannover eine Vielzahl an Denkmalimmobilien erhalten können und bietet diese teilweise für private Mieter und Investoren an. Wie in vielen anderen Großstädten sorgt der Wandel von der Industrie- hin zu Dienstleistungsgesellschaft für leerstehende Bauten, die ebenfalls als Denkmalschutzimmobilien aufbereitet und vermietet werden.

Vorteile von Denkmalschutzimmobilien

Durch den Status als Landeshauptstadt ist ein hoher politischer Stellenwert Hannovers in Gegenwart und Zukunft gegeben. Als wichtiger Standort verschiedener Universitäten und Hochschulen sowie als größte Stadt einer ganzen Region wird Hannover auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten einen gehobenen Stellenwert einnehmen. Dies wirkt sich nicht zuletzt auf die Nachfrage nach gehobenem Wohnraum aus, wobei Denkmalimmobilien in den Fokus vieler Mieter gelangen. Durch den Ankauf bzw. die Anmietung von Denkmalschutzimmobilien entsteht die Möglichkeit, in ein historisches Gebäude mit hohem materiellen und ideellen Wert einzuziehen. Durch ihren Charakter als Denkmalschutzimmobilien ist eine umfassende Pflege und Sanierung gewährleistet, wie sie nicht zwingend für einfache Mietobjekte zu erwarten ist.

Durch die umfassende Bauwerkspflege und die hervorragenden Aussichten auf fortwährende Belegung sind Denkmalimmobilien in Hannover auch als reine Geldanlage attraktiv. Wenn Sie als Investor gerne in Immobilien investieren möchten und geeignete Objekte im Bundesgebiet suchen, werden Denkmalschutzimmobilien zur attraktiveren Wahl gegenüber anderen Objekten. Gebäude dieser Art haben Ihren eigenen Charme und Charakter, anders als bei Neubauten ist keine umfassende Investition von Grund auf notwendig. Wie an jedem Standort ist die steuerliche Abschreibung ein weiterer Vorteil dieser attraktiven Investition.

Ein Blick auf Denkmäler und Denkmalimmobilien in Hannover

Hannover verfügt über eine Vielzahl an Denkmalimmobilien, viele Baudenkmäler befinden sich dabei in öffentlicher Hand. Alleine im Innenstadtgebiet stehen eine Vielzahl von Fachwerkbauten unter Denkmalschutz, namhafte Denkmalschutzimmobilien sind außerdem das Leibnizhaus, die Markthalle Hannover, das Apothekerhaus sowie das wiedererrichtete Hansahaus. Die Nutzung dieser Objekte reicht von Politik und Verwaltung über Gewerbebetriebe aller Art bis zur Vermietung an Privatpersonen. Ebenfalls erwähnenswert ist die Vielzahl an denkmalgeschützten Gebäuden in der Oststadt, zu denen größtenteils Wohngebäude sowie klerikale Bauten wie die Apostelkirche und die Dreifaltigkeitskirche zählen.

Im Unterschied zu anderen bundesdeutschen Städten gibt es in Hannover keine klassischen Viertel mit einer Fülle an Denkmalimmobilien. Stattdessen verteilen sich diese großflächig über die vielen Stadtteile und sind auch im niedersächsischen Umland zu finden. Hierbei findet ein allmählicher Wandel statt, um Denkmalimmobilien mit ehemaliger gewerblicher oder industrieller Nutzung bewohnbar zu machen.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...