Telefon Telefon
Klumpenrisiko

Klumpenrisiko bei Immobilien als Kapitalanlage

Von einem Klumpenrisiko ist die Rede, wenn der Großteil des Geldes, das dem Vermögensaufbau oder der Altersvorsorge dienen soll, an eine einzige Kapitalanlage gebunden ist.

Verliert nun ausgerechnet diese Kapitalanlage an Wert – seien es Aktien, Immobilien, Edelmetalle oder virtuelle Währungsformen – ist die Gefahr von Vermögensverlusten oder Liquiditätsengpässen stark erhöht. Grundsätzlich zählen Immobilien als Kapitalanlage zu den sicheren Anlagenformen, da sie von der Inflation relativ unberührt bleiben. Jedoch binden sie das Kapital auf längere Zeit und sind weniger flexibel, zudem kann es durch Sanierungs- bzw. Modernisierungsmaßnahmen zu nicht eingeplanten Kosten kommen.

Je nach persönlicher Lebensplanung und Risikobereitschaft ist es ratsam, auf eine Mischung aus verschiedenen Anlageformen zu setzen, um das eigene Vermögen zu sichern.

Immobilien als Kapitalanlage – für wen lohnt sich das Investment?

Der wesentliche Vorteil von Anlageimmobilien liegt darin, dass Sie diese mithilfe von Fremdkapital mitfinanzieren können, was bei Wertpapieren und Aktienfonds nicht der Fall ist. Auch profitieren Sie von staatlichen Fördergeldern, die Sie zu vergünstigten Konditionen erhalten. Hinzu kommen steuerliche Vorteile. Letztendlich hat eine Immobilie als Kapitalanlage auch einen höheren emotionalen Wert, da Sie die Möglichkeit haben, die Immobilie ganz oder zeitweilig selbst zu nutzen.

Dennoch ist das Investment an Bedingungen geknüpft. Meist erwarten Banken ein Eigenkapital von 20 bis 30 Prozent. Je nach Art der Kapitalanlage dauert es Jahre oder Jahrzehnte bis die Kreditraten abbezahlt sind. Insbesondere für ältere Anleger, die sich dann eventuell bereits in der Rente oder Altersteilzeit befinden, sind Investitionen sowie der Aufbau des eigenen Vermögensportfolios genau abzuwägen. Auch sollte stets ein gewisser finanzieller Puffer vorhanden sein.

Vermögen aufbauen ohne Klumpenrisiko: Aktien, Immobilien oder beides?

Entscheidend ist letztlich die eigene Lebensplanung: Wie flexibel wollen Sie bleiben? Wie wichtig ist Ihnen Sicherheit? Stehen in naher Zukunft Ereignisse an, bei denen Sie relativ kurzfristig auf einen größeren Geldbetrag zurückgreifen müssen? Befinden Sie sich noch in der aktiven Familienplanung?

Eine Anlage in Immobilien bindet das Vermögen auf längere Zeit, während Sie mit Aktien tagesaktuell handeln und so relativ liquide Geldmittel verfügbar haben. Zwar können Sie auch Ihre Anlageimmobilie jederzeit wieder verkaufen, jedoch ist dies gegebenenfalls mit Verlusten verbunden. Liegen zwischen dem Kauf und Verkauf einer Immobilie weniger als 10 Jahre, erhebt der Staat zum Beispiel eine Spekulationssteuer. Auch fallen bei jedem Kauf und Verkauf diverse Nebenkosten von der Grunderwerbssteuer über die Maklergebühr bis hin zu Aufwendungen für Gutachten oder Dokumente an.

Anders ausgedrückt: Je weniger planbar Ihre eigene Zukunft momentan ist, desto besser sind Sie damit beraten, Ihr Vermögen auf mehrere Anlageformen aufzuteilen. Dies heißt nicht, dass Immobilien als Kapitalanlage für Sie nicht in Frage kommen! Statt jedoch ein ganzes Gebäude aufzukaufen, ist es in solchen Fällen meist sinnvoller, erst in einzelne Wohnparteien zu investieren und den Rest über andere Anlageformen abzudecken.

Anlageimmobilien streuen, um das Risiko zu vermindern

Eine weitere Möglichkeit, das Klumpenrisiko zu minimieren, besteht darin, gleichzeitig in verschiedene Arten von Immobilien als Altersvorsorge zu investieren. Zum Beispiel in Studentenwohnungen, Wohneinheiten einer Pflegeeinrichtung, klassische Mehrfamilienhäuser, Denkmalimmobilien oder Ferienwohnungen.

Kommt es in einem Bereich zu Einbrüchen, boomt dafür ein anderer Bereich. Überspitzt gesagt: Einen Wohnraum braucht jeder Mensch, die Frage ist nur welche Art zu welchem Zeitpunkt. Jede Anlageimmobilie hat ihren eigenen Reiz. Als entscheidender Faktor gilt die Lage der Immobilie, da insbesondere in urbanen oder stadtnahen Gebieten hohe Renditen zu erwarten sind. Daran wird sich laut aktuellen Prognosen in absehbarer Zukunft nichts ändern. Gerade in unsicheren Zeiten, ist das sichere „Betongold“ besonders gefragt.

Bei ESTADOR erwartet Sie ein großes Portfolio an verschiedensten Anlageimmobilien. Wir beraten Sie gerne über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Mit unserem Wissen helfen wir Ihnen dabei, einen individuell stimmigen Mix für die richtige Anlage und den Aufbau Ihres Vermögens zusammenzustellen. Kontaktieren Sie uns noch heute – wir freuen uns darauf.