Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?

Denkmalimmobilien in Oldenburg

Oldenburg gehört zu den größten Städten in Niedersachsen und weist mit seiner Stadtgeschichte eine große Tradition über Jahrhunderte auf. Anders als das nahe Bremen war Oldenburg niemals Hansestadt, über die Epochen hinweg jedoch Residenzstadt und Hauptstadt des umliegenden Herzogtums bzw. Grafschaft des Oldenburger Landes. Über die Zeiten hinweg sind beeindruckende Gebäude im Stadtgebiet entstanden, die als denkmalgeschützte Immobilien im privaten, gewerblichen oder öffentlichen Besitz sind. Viele werden als Denkmalimmobilien im 21. Jahrhundert bewusst für ambitionierte Mieter und Käufer angeboten, die ein gehobenes Wohlgefühl in einem historisch wertvollen Gebäude erleben.

Oldenburg – alte Residenzstadt mit jungem Flair

Oldenburg gibt mehr als 160.000 Einwohnern eine Heimat und gilt als “Stadt der Wissenschaft”, was der renommierten Universität und einigen weiteren namhaften Forschungseinrichtungen zu verdanken ist. Neben seiner großen Tradition sorgt gerade das Renommee der Hochschulen für ein junges und abwechslungsreiches Ambiente in der Stadt, die in allen Stadtteilen über beeindruckende Bauwerke mit großer Historie verfügt. Mit dem Lappan als Wahrzeichen von Oldenburg oder dem Großen Zwinger vor dem Eversten Tor sind nur zwei Objekte genannt, die auf knapp ein halbes Jahrtausend oder mehr an Historie zurückblicken lassen.

Ob Klassizismus oder Jugendstil im Gerichtsviertel – die Vielzahl an Baustilen quer durch das Stadtgebiet ist auffällig und sorgt für eine hohe Anzahl an Denkmalimmobilien. Viele befinden sich in Privatbesitz und werden als gehobene Wohngebäude genutzt. Andere denkmalgeschützte Immobilien stammen aus der industriellen Historie der Stadt und werden zu neuen Wohnmöglichkeiten im Stadtgebiet umgebaut. Zum Wohnen beliebt waren und sind Denkmalimmobilien mit Nähe zum Wasser. Was traditionell für den alten Stadthafen gilt, lässt sich für den gesamten Küstenkanal und die Mühlenhunte entdecken. Letztlich befinden sich in fast allen Vierteln der Stadt attraktive, denkmalgeschützte Immobilien, die zu einem Investment einladen und zu einem reizvollen Wohnraum in verschiedenen Preisklassen werden.

Ein Blick auf Denkmalimmobilien in Oldenburg

In vielen Oldenburger Vierteln sind Denkmalimmobilien mit unterschiedlicher Nutzung zu finden. Ein Paradebeispiel für die Umwandlung und erfolgreiche Vermietung ist die Breslauer Straße und ihr gleichnamiger Förderverein. Hierbei handelte es sich um eine der ersten Siedlungen der Stadt, in denen Ein- oder Zweifamilienhäuser um die Jahrhundertwende herum entstanden. Viele denkmalgeschützte Immobilien dieser Art befinden sich im Privateigentum, hierneben stehen Objekte für eine Investition und Vermietung offen. Hierzu gehören auch Reihenhäuser, die im Umfeld der Breslauer Straße und in anderen Vierteln von Oldenburg errichtet wurden und als Denkmalimmobilien die städtische Tradition mit einem zeitgemäßen Wohngefühl verbinden.

Denkmalgeschützte Immobilien – die Vorteile am Standort Oldenburg

Oldenburg ist eine Großstadt mit eigenem Charme, der seit Jahrzehnten Studenten, Arbeitnehmer und andere Personengruppen in den hohen Norden lockt. Auch wenn die Hansestadt Bremen nicht weit entfernt liegt, gilt Oldenburg nicht als Wohnstadt für diese Großstadt und hat seinen eigenen Charakter mit einer umfassenden Infrastruktur erhalten. Nicht zuletzt durch die studentische Prägung steht Einwohnern ein breites Spektrum an kulturellen Veranstaltungen und Events offen. Nach den offiziellen Statistiken der Stadt gehört Oldenburg zu den wenigen Städten und Regionen, die einen Zuwachs für die nächsten Jahre und Jahrzehnte erwarten dürften. Die generelle Nachfrage an Wohnobjekten sowie Denkmalimmobilien im Speziellen dürfte hierdurch ansteigen.

Mit den Autobahnen A28 und A29 ist Oldenburg gut angebunden, was für die Küste und das Emsland genauso gilt wie in Richtung Bremen und die A1. Die generelle Infrastruktur der Stadt ist von Verkehrs- und Wasserwegen bis zu Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und mehr sehr gut und konnte über Jahre dieses Niveau halten. Da viele Mitarbeiter von der Universität bis zu Forschungseinrichtungen nach einem gehobenen und ruhigen Wohnumfeld suchen, wird sich konstant eine Nachfrage nach Denkmalimmobilien im Stadtgebiet ergeben. Dies ist für Investoren reizvoll, die denkmalgeschützte Immobilien bei der Renovierung und Umwandlung unterstützen und hiernach beste Aussichten auf eine dauerhafte Belegung genießen.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...