Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?
Langobardenstraße Wuppertal – Denkmalimmobilie in exzellenter Lage

Langobardenstraße Wuppertal – Denkmalimmobilie in exzellenter Lage

Mit der Sanierung des Mehrfamilienhauses in der Langobardenstraße 25 in Wuppertal wird ein Stück Gründerzeit-Geschichte erhalten. Das 1904 erbaute Haus wird nach festgelegten Standards der Denkmalschutzbehörde und nach KfW-Förderrichtlinien neu gestaltet. Die Fassade erhält einen neuen Anstrich, der gegen Witterungseinflüsse schützt. Die Balkone werden mit traditionellen gusseisernen Brüstungen aufgewertet.

Es entstehen 10 Wohnungen mit je 2 Zimmern. Neben Fassade und Treppenhaus erstrahlen auch die Wohnungen in neuem Glanz und zeitlosem Design. Stuck und andere historische Elemente werden instandgesetzt und bleiben erhalten. Die langen Bodendielen verbreiten den typischen Charme von historischem Holzboden. Im Bad und in der Küche vereinen sich Qualität und Sinnlichkeit.

Wuppertal – Metropole im Bergischen Land

Wuppertal ist seit jeher ein bedeutendes Industrie-, Wirtschafts- und Bildungszentrum der Region. Die Großstadt steht für Innovation, Fortschritt und Unternehmertum. Namhafte Großunternehmen haben sich hier angesiedelt. Aber Wuppertal hat noch weitere Vorteile. Mehr als ein Drittel der Gesamtfläche der Stadt besteht aus Parks, Gärten und Wäldern. So ist die Natur ein wertvolles Stück Lebensqualität für jeden Wuppertaler. Die Stadt verbindet attraktives Wohnen und Arbeiten mit hohem Freizeit- und Erholungswert.

Die Langobardenstraße befindet sich im Wuppertaler Stadtteil Oberbarmen. Das Objekt hat eine großartige Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Der Bahnhof Oberbarmen befindet sich nur 5 Gehminuten entfernt. Von hieraus gibt es eine direkte Anbindung an Düsseldorf und Köln. Der Wohnraum in diesen beiden Städten ist knapp und teuer. Der Standort Wuppertal ist somit für viele Pendler interessant.

Steuerliche Vorteile und KfW-Förderung

Bei der Investition in Denkmalimmobilien sinkt die Steuerlast. Kapitalanleger können über 12 Jahre 100 % der Sanierungskosten abschreiben. In den ersten acht Jahren können 9 % und in den restlichen 4 Jahren noch 7 % geltend gemacht werden. Die Sanierungskosten betragen hier 67 % des Kaufpreises.

Aber Investoren profitieren noch mehr. Das Mehrfamilienhaus wird nach KfW-Standard saniert. Dazu kann ein günstiger KfW-Förderkredit beantragt werden. Außerdem hält das KfW-Programm 151 einen Tilgungszuschuss bereit.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Hohe steuerliche Förderung
  • Vermietung zum 01.04.2019
  • Günstige KfW-Fördermöglichkeiten
  • Lage in einer wirtschaftsstarken Region mit sehr guter Infrastruktur
  • S-Bahn-Station in fußläufiger Entfernung
  • Mehrere Autobahnanschlüsse zur A 1 und A 46