Telefon Telefon

Wer zahlt die Grunderwerbssteuer bei Zwangsversteigerungen?

Bei Zwangsversteigerungen fällt die Grunderwerbssteuer in gleicher Höhe an wie auch im freien Verkauf. Die Kosten trägt beim Erwerb eines Grundstücks oder einer Immobilie mittels einer Zwangsversteigerung ebenfalls der Käufer, als diejenige Person, welche den Zuschlag erhalten hat.

Die Höhe der Kosten sind in § 9 Absatz 1 Nr. 4 GrEStG geregelt. Als Bemessungsgrundlage wird derzeit das Meistgebot der Versteigerung angesetzt. Selbst wenn sich Käufer, Schuldner und Gläubiger auf einen Preis unterhalb des Höchstgebots verständigt haben, wird die GrEst auf Basis des Meistgebotes berechnet.

Schnellrechner für Grunderwerbssteuer Betrag

Berlin
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig Holstein
Thüringen
Großzügige Wohnungen mit ökologischem Energiekonzept
Chemnitz
Wohneinheiten
39
Flächen
97,00 - 255,00 m²
Kaufpreise
318.780 - 893.480 €
Rendite
3,45%
Neubau

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Objekte im Fokus

YUMA - Moderne Apartmenthäuser mit einzigartigem Konzept

Leipzig ist die am schnellsten wachsende Stadt in Deutschland. Dies hat Auswirkungen auf das Wohnraumangebot. Insbesondere Geschäftsreisende, Besucher auf Fortbildung, Ingenieure...

Großzügige Wohnungen mit ökologischem Energiekonzept

Zukunftssichere Wohnungen in ruhiger Lage!

Naturnah aber trotzdem verkehrstechnisch sehr günstig gelegen, entstehen mit dieser Immobilie moderne und geräumige Wohnungen. Die...