Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt?

Altersvorsorge

Der Begriff Altersvorsorge beschreibt alle Maßnahmen, die eine Person unternimmt, um nach dem Ende seines Erwerbslebens seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Gängig ruht die Altersvorsorge dabei auf drei Säulen:

  • Der gesetzlichen Rente bzw. der Pension für Beamte
  • Der betrieblichen Altersvorsorge
  • Der privaten Vorsorge, die kapitalgedeckt arbeitet und vom Staat finanziell unterstützt wird

Das Ziel der Altersvorsorge

Idealtypisch erwirbt eine Person durch seine Altersvorsorge eine derart umfangreiche wirtschaftliche Absicherung, dass sie ihren Lebensstandard, den sie durch ihr Erwerbsleben gewohnt war, nicht einschränken muss. Die Vorsorge-Möglichkeiten erstrecken sich deshalb nicht ausschließlich auf eine finanzielle Absicherung, sondern dienen auch dem Erwerb von Grundeigentum.

Die staatlichen Fördermöglichkeiten

Greifbar werden diese breiten Möglichkeiten der Altersvorsorge bei den staatlichen Förderungen: Arbeitnehmer können entscheiden, ob sie einen klassischen Riester-Vertrag abschließen möchten, der ihren finanziellen Spielraum im Alter ausdehnt – oder, ob sie “Wohn-Riestern” möchten. In diesem Fall dient die private Altersvorsorge mit staatlicher Unterstützung direkt dem Erwerb von Grundeigentum.

Alle Personen, die nicht unter die Sozialversicherungspflicht fallen (Selbständige, Freiberufler, etc.) können die sogenannte Rürup-Rente bzw. Basis-Rente in Anspruch nehmen. Grundlegend funktioniert diese wie die einfache Riester-Rente für Arbeitnehmer. Eine Person schließt einen Vertrag über eine private Altersvorsorge ab, der “förderungsberechtigt” ist und erhält staatliche Zulagen. Diese werden entweder direkt oder über Steuerermäßigungen gewährt. Hierfür erstellt das Finanzamt eine “Günstigerprüfung”. Die Behörde prüft, welche Variante für die Person finanziell von größerem Vorteil ist und entscheidet sich dann für diese.

Monatliche Rente oder Komplettauszahlung: Die gesetzlichen Vorschriften

In einem Punkt unterscheiden sich Basis-Rente, Riester-Rente und private Altersvorsorge ohne staatliche Förderung jedoch: Das angesparte Kapitel bei der Basis-Rente darf ausschließlich in monatlichen Raten ausgezahlt werden. Die Regelungen sind in diesem Fall identisch mit denen der gesetzlichen Rentenversicherung: Eine Komplettauszahlung ist nicht erlaubt.

Bei der klassischen Riester-Rente dürfen hingegen 30 Prozent des Kapitals auf einen Schlag ausgezahlt werden. Beim “Wohn-Riestern” kann die Summe abgerufen werden, die zum Erwerb des Grundeigentums nötig ist. Bei einer privaten Altersvorsorge entscheidet der konkrete Vertrag. In der Regel ist es jedoch so, dass sich der Vertragsnehmer entscheiden kann, ob er eine Komplettauszahlung oder eine monatliche Rente in Anspruch nehmen möchte.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...