Grunderwerbsteuer Hessen

In Hessen beträgt die Grunderwerbsteuer momentan 6 %. Wie in allen Bundesländern wurde die Grunderwerbsteuer auch hier bis 2006 vom Bund bestimmt und lag bei 3,5 %. Die Festlegung der Grunderwerbsteuer erfolgte danach durch die Länder.

Im Jahr 2005 lagen die Einnahmen der Grunderwerbsteuer in Hessen noch bei 410 Mio. €. Hessen hat sich mit der Erhöhung der Grunderwerbsteuer lange Zeit gelassen. Auch ohne Erhöhung sind die Einnahmen nach 2005 gestiegen, was der Wirtschaftskrise in 2007 zu verdanken ist. In diesem Jahr lagen die Einnahmen der Grunderwerbsteuer bei 740 Mio. €.

Danach schwankten die Einnahmen zwischen 403 und 563 Mio. € bis die Grunderwerbsteuer am 01.01.2012 auf 5 % und am 01.08.2013 auf 6 % erhöht wurde. Das hatte zur Folge, dass die Einnahmen der Grunderwerbsteuer 2014 in Bezug auf 2012 um 74 % stiegen.

Grunderwerbsteuer für Hessen berechnen

Hessen
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig Holstein
Thüringen

Insgesamt stiegen die Einnahmen von 2005 (vor der Föderalismusreform) bis 2014 um insgesamt 139 %. Ein sehr beachtliches Ergebnis, welches nur Berlin mit 210 % übertreffen konnte.

NEU
Zukunftsstandort mit geplantem City-Outlet
Pirna
Wohneinheiten
12
Sanierungsanteil
50 %
Flächen
76,21 - 93,34 m²
Kaufpreise
441.832 - 530.408 €
Denkmal
Moderne Vielseitigkeit mit historischem Ambiente - Palmstraße 22 in Chemnitz
Chemnitz
Wohneinheiten
24
Flächen
50,00 - 106,00 m²
Kaufpreise
195.117 - 414.297 €
Sanierung
Wohnen an den Paradiesgärten
Frankenberg
Wohneinheiten
16
Flächen
55,00 - 154,00 m²
Kaufpreise
213.570 - 522.060 €
Denkmal
Coswig: Investitions-Chance Intensivpflege
Coswig
Wohneinheiten
15
Flächen
59,97 - 62,93 m²
Kaufpreis
266.284 €
Rendite
4,17 %
Pflege

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Objekte im Fokus