TelefonTelefon Schließen

Wie hat sich die GrEst seit der Föderalismusreform entwickelt?

Im Jahr 2005 wurde die Grunderwerbssteuer noch vom Bund bestimmt und lag bei einheitlich 3,5 %. Sie brachte zu diesem Zeitpunkt Einnahmen von 4,8 Mrd. Euro. Seit Inkrafttreten der Föderalismusreform am 01.09.2006 dürfen die Länder die Höhe der GrESt bestimmen. Seitdem verzeichnen die Ländersteuern Zuwächse, die fast vollständig auf die Entwicklung der Grunderwerbssteuer zurückzuführen sind.

Außer Sachsen und Bayern haben alle Bundesländer den Steuersatz bereits erhöht. Zwischen 2006 und 2017 wurde nun schon 27-mal an der Steuerschraube gedreht. Berlin machte 2007 den Anfang und erhöhte die GrEst auf 4,5 %. Hamburg und Sachsen-Anhalt folgten diesem Beispiel in den Jahren 2009 bzw. 2010. Ein Jahr später hoben gleich sieben Bundesländer die Steuersätze an. Der Spitzensatz liegt momentan bei 6,5 % und gilt in den Ländern Schleswig-Holstein, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Thüringen. Weitere Steueranhebungen sind nicht ausgeschlossen.

Die Erhöhungen der Grunderwerbssteuer und ein verstärkter Trend zum Immobilienerwerb lassen die Einnahmen der Länder immer weiter steigen. 2015 lagen die Gesamteinnahmen bei 11,2 Mrd. Euro.

Aktuelle Grunderwerbssteuer ausrechnen

Hessen
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig Holstein
Thüringen

{{blog_getProjektTeaser|filter_anzahl=1,filter_skip=17}}

Betreutes Wohnen in Hatten
Hatten
Wohneinheiten
35
Flächen
63,00 - 105,00 m²
Kaufpreise
205.002 - 340.958 €
Bestand

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Steuerbegünstigte und moderne Eigentumswohnungen mit KfW Tilgungszuschuss für Kapitalanleger

Ein massiv erbautes Ensemble an der St. Markus-Kirche, das wir qualitativ modernisieren. Profitieren Sie von erhöhten steuerlichen Abschreibungen und einem KfW-Programm mit höheren...

Wohnungen in attraktiver Seniorenresidenz in Aalen-Unterkochen

Wohnungen in attraktiver Seniorenresidenz

In Aalen-Unterkochen entstehen mit dem Projekt „Oberdorfer Hof“ eine Seniorenresidenz mit 41 barrierefreien und altersgerechten...