TelefonTelefon

Wo hat die Grunderwerbsteuer ihren Ursprung?

Erbschaftsteuer und Grunderwerbsteuer haben ihren Ursprung im alten Ägypten und im römischen Reich. Im Jahr 117 vor Christus war die Steuer als Besitzwechselabgabe bekannt. Bis zum vierten Jahrhundert nach Christus wurde diese Besitzwechselabgabe in Höhe von meist fünf Prozent von den Römern erhoben. Über das Mittelalter hinweg war die Steuer relativ unbekannt und fand selten Anwendung. Erst im 14. Jahrhundert gewann die Steuer, in ihrer Form der heutigen Erbschaftsteuer ähnelnd, in Schweden an Bedeutung. Von dort aus wurde sie in immer mehr europäischen Staaten eingeführt. Aus dieser Form der Erbschaftsteuer entwickelte sich die GrESt, welche außerhalb von Erbschaften Anwendung findet.

Schnell aktuelle Grunderwerbsteuer berechnen

Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig Holstein
Thüringen
Neubauwohnungen mit erhöhter Abschreibung in der Mutter der mitteldeutschen Städte
Merseburg
Wohneinheiten
27
Flächen
52,80 - 114,03 m²
Kaufpreise
189.000 - 379.000 €
Neubau

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Objekte im Fokus

Pflegeimmobilie mit Zukunft im Speckgürtel Berlins

Etwa 25 Kilometer nordöstlich von Berlin befindet sich das beschauliche Bernau mit seinen rund 44.000 Einwohnern. In perfekter Lage zur Metropole Berlin entsteht eine...

Wohnungen in attraktiver Seniorenresidenz in Aalen-Unterkochen

Wohnungen in attraktiver Seniorenresidenz

In Aalen-Unterkochen entstehen mit dem Projekt „Oberdorfer Hof“ eine Seniorenresidenz mit 41 barrierefreien und altersgerechten...