Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?

Pflegeimmobilien in Magdeburg

Magdeburg ist mit circa 240.000 Einwohnern die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Die traditionsreiche Großstadt gehört zu den wichtigsten Zentren in der Osthälfte Deutschlands und war schon zu Zeiten der DDR eines der wichtigsten Zentren für Wirtschaft und Kultur. Die Stadt verzeichnet seit Jahren wieder eine steigende Einwohnerentwicklung, wobei viele Menschen in ihrer zweiten Lebenshälfte die Nähe zur Großstadt mit ihren Infrastrukturen suchen. Dies weckt nicht zuletzt das Interesse an Pflegeimmobilien, die zur interessanten Anlageform für Kapitalanleger werden und eine Perspektive zur späteren Eigennutzung mit sich bringen.

Magdeburg – vielseitige Großstadt mit alternder Struktur

Ob Magdeburger Dom, Kunsthistorisches Museum oder Hundertwasserhaus – die Großstadt Magdeburg verfügt über zahllose Sehenswürdigkeiten und lockt jährlich Tausende Touristen an. Auch junge Leute ziehen ins Herz von Sachsen-Anhalt, angelockt von der Otto-von-Guericke-Universität und der Hochschule Magdeburg-Stendal. Wie in vielen ostdeutschen Großstädten kam es nach der Wiedervereinigung zu Abwanderungen mit sinkenden Einwohnerzahlen, die Tendenz hat sich in den letzten Jahren umgekehrt.

Nach offiziellen Statistiken der Stadt ist es seit 2000 gerechnet zu einem minimalen Anstieg der Bevölkerungszahlen gekommen, nachdem diese seit den siebziger Jahren sank. Aktuell wohnen mehr als 56.000 Menschen im Stadtgebiet, die 65 Jahre oder älter sind. Mehr als 65.000 Einwohner sind heute zwischen 45 und 65 Jahre alt. Insgesamt werden damit mehr als 100.000 Menschen über die nächsten Jahre hinweg im Rentenalter sein, so dass Pflegeimmobilien für eine adäquate Unterbringung gesellschaftlich wichtig werden.

Informationen zur Pflegesituation in Magdeburg

Was die Pflege im Stadtgebiet anbelangt, geben städtische Statistiken einen tiefgreifenden Einblick. Im Jahr 2011 waren 2,89 % aller Einwohner der Stadt pflegebedürftig, der Wert dürfte mittlerweile auf über drei Prozent gestiegen sein. Mehr als zehn Prozent aller Bedürftigen im Stadtgebiet wurden der damals höchsten Pflegestufe 3 zugerechnet und sind auf eine Betreuung rund um die Uhr angewiesen, die nur beim stationären Aufenthalt in speziellen Pflegeimmobilien möglich wird.

Doch auch für die private Unterbringung und Betreuung von Angehörigen ist das Interesse an Pflegeimmobilien gestiegen. Im Zeitraum zwischen 1999 und 2011 stieg der Anteil der Pflegebedürftigen von 2,27 auf 2,90 %, die Entwicklung geht seitdem stetig weiter und zollt der schleichend älter werdenden Bevölkerung Tribut. Die Großstadt verfügt bereits über eine Reihe von Pflegeimmobilien und professionellen Pflegediensten, der Bedarf wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten jedoch steigen.

Mit Pflegeimmobilien zum sicheren Lebensabend in Magdeburg

Wie in vielen Großstädten sind Pflegeimmobilien schon heute gefragt und werden in den kommenden Jahrzehnten eine noch größere Bedeutung erhalten. Wenn es um die Kapitalanlage im Bereich Immobilien geht, ist das Pflegesegment deshalb absolut reizvoll, zumal bei sämtlichen Objekten mit einer vollen Belegung zu rechnen ist. Neben dem reinen Investment in Pflegeimmobilien in Magdeburg ist auch das eigene Bewohnen bei einem potenziellen Pflegefall denkbar. So lassen sich je nach Objekt die entsprechenden Nutzungsrechte vereinbaren, damit der Investor oder seine Angehörigen selbst von standesgemäß eingerichteten Pflegeimmobilien profitieren können.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...