Sofortkontakt? +49 6421 968860
TelefonTelefon Schließen
Sofortkontakt?

KfW Kredit Sanierung

Als die weltweit größte nationale Förderbank und die im Hinblick auf die Bilanzsumme immerhin drittgrößte Bank in Deutschland bietet die Kreditanstalt für Wiederaubau (KfW) in den Segmenten Wohnen, Bauen und Energiesparen ein umfassendes Spektrum an verschiedenen Programmen an, die allesamt der entsprechenden Finanzierung von avisierten Investitionen rund um Wohnimmobilien dienen. Die Fördermittel werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau, die den Status einer Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) inne hat, dabei grundsätzlich auf Basis des “KfW-Gesetzes” vergeben. Das Bundesministerium der Finanzen trägt die diesbezügliche Rechtsaufsicht.

Als Förderzwecke sind in den entsprechenden Statuten die Schaffung von Wohneigentum, die Errichtung von sparsamen Neubauten sowie auch von Photovoltaikanlagen und vor allem das Modernisieren von Wohnraum sowie die energetische Gebäudesanierung angegeben. Diesbezüglich gelten die Förderprogramme rund um energieeffizientes Bauen und energieeffizientes Sanieren als wichtigste Maßnahmen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung des Wohnungs- bzw. Immobilienmarkts. Während es dabei innerhalb des Kriteriums “energieeffizientes Bauen” um den Bau respektive Kauf eines standardisierten KfW Energie-Effizienzhauses durch ein entsprechendes Darlehen mit Tilgungszuschuss und attraktiven Zinssätzen geht, zielt das Förderprogramm “energieeffizientes Sanieren” auf eine optimierte Wärmedämmung und die ebenfalls bezuschusste Installation von Solaranlagen, die der Heizungsunterstützung dienlich sein sollen. Zudem fördert die KfW bereits seit dem Jahr 2013 auch die Erweiterung bzw. Errichtung von Heizungsanlagen, die auf Grundlage erneuerbarer Energien in Immobilien bzw. Wohngebäuden in Form von zum Beispiel Wärmepumpen, Biomasseanlagen oder solarthermische Anlagen konzeptioniert sind. Laut eigenen Angaben haben die von der KfW geförderten energieeffizienten Neubauten und vor allem die energetischen Sanierungen zu einer erheblichen Reduzierung des entsprechenden Treibhausgas-Ausstoßes von über 540.000 Tonnen geführt hat. In Bezug auf die energetische Sanierung vergibt die KfW dann auch seit 2002 Jahr für Jahr den so bezeichneten KfW-Award “Bauen und Wohnen”. Diesbezüglich ist diese mit Preisgeld dotierte Auszeichnung sowohl für Architekten als auch für Privatpersonen vorgesehen, die vorbildliche Sanierungen, energiesparende Umbauten oder energieeffiziente Modernisierungen durchgeführt haben.

Unter dem Motto “Lieber in das Haus als in die Energiekosten investieren” kann diesbezüglich Wohneigentum energetisch modernisiert bzw. saniert oder der Kauf einer bereits sanierten Immobilie realisiert werden. Die Kreditnehmer profitieren von einem KfW-Förderkredit dann auch in vielfacher Hinsicht: So kann nachhaltig bei den Energiekosten gespart, dabei gleichzeitig etwas für den Klimaschutz getan und zudem der Wert der nunmehr sanierten Wohneinheit bzw. Immobilie gesteigert werden. Grundsätzlich gilt hier der von der KfW aufgestellte Grundsatz: Je mehr die Energieeffizienz durch eine entsprechende Sanierung erhöht werden kann, desto höher fällt in der Regel der Tilgungszuschuss der KfW aus. Prinzipiell erhalten die entsprechenden Protagonisten einen Förderkredit dieser Art zu besonders attraktiven Konditionen, wobei der effektive Jahreszins bei einem Prozent seit 23.01.2015 bei 0,75 Prozent liegt und das Programm jederzeit mit anderen Fördermitteln flexibel kombiniert werden kann. Nach eigenen Angaben werden bei diesem KfW-Förderkredit rund um das energieeffiziente Sanieren von Immobilien Tilgungszuschüsse bis zu 16.875 Euro 27.500 Euro (seit August 2015) bewilligt. Generell ist es diesbezüglich möglich einen entsprechenden KfW-Förderkredit in einer Höhe von bis zu 75.000 Euro100.000 Euro pro Wohneinheit (seit August 2015) in Bezug auf das standardisierte KfW-Effizienzhaus oder bis zu 50.000 Euro im Hinblick auf Einzelmaßnahmen.

Im Detail können folgende Förderprogramme bzw. -produkte für explizite Sanierungsvorhaben in Anspruch genommen werden:

  • Energieeffizient Sanieren-Kredit: Dieses Programm ist für energetische Einzelmaßnahmen oder für eine Sanierung in Bezug auf das standardisierte KfW-Effizienzhaus gedacht.
  • Energieeffizient Sanieren-Baubegleitung: Für Planung und Baubegleitung durch Gutachter bzw. Sachverständige.
  • Energieeffizient Sanieren-Ergänzungskredit: Dieser Kredit wird für die Umstellung von bereits bestehenden Heizungsanlagen auf erneuerbare Energien bewilligt bzw. vergeben.
  • Erneuerbare Energien-Standard-Photovoltaik: Im Rahmen einer expliziten Sanierung wird ein Kredit bewilligt, damit die technologischen und baulichen Voraussetzungen geschaffen werden können, um Sonnenenergie zur Stromerzeugung zu nutzen.
  • Erneuerbare Energien-Speicher: Ein entsprechend gefördertes Darlehen soll hier helfen, erzeugten Strom aus Sonnenenergie zu speichern.

Ein entsprechendes KfW Förderdarlehen im Hinblick auf Sanierungsmaßnahmen kommt für die energetische Sanierung von Wohneinheiten bzw. -gebäuden immer dann in Frage, wenn bei Baumaßnahmen der KfW-Effizienzhaus-Standard angestrebt wird. Der jeweilige Bauantrag der Immobilie muss momentan noch vor dem 01.01.1995 gestellt worden sein. Ab 01.08.2015 ändert die KfW die Förderprogramm. Der Stichtag für den Bauantrag der betreffenden Gebäudes ist dann der 01.02.2002. Wer keine ganzheitlichen bzw. umfassenden Sanierungsmaßnahmen durchführen kann, sollte demgegenüber ein Darlehen für Einzelmaßnahmen beantragen. Als Einzelmaßnahmen gelten:

  • Wärmedämmung von Dachflächen, Wänden, Keller- und Geschossdecken.
  • Erneuerung von Außentüren und Fenstern.
  • Optimierung bzw. Erneuerung der Heizungsanlage.
  • Erneuerung bzw. Einbau der Lüftungsanlage.

Unsere Neuigkeiten für Sie

Alle unsere Neuigkeiten

Projekte im Fokus

Eigentumswohnungen mit erhöhter Abschreibung in Friedrichroda

Zuhause in der Alexandrinenstrasse 6

Mit dem Schlosspark vor der Haustür, liegt die Villa Klosterberg mitten im Grünen und genießt eine idyllische Aussicht. In der...

Pflegeappartements im Seniorenzentrum Celle bei Hannover

Seniorenzentrum Celle

Das neu zu errichtende Gebäude des Seniorenzentrums in Celle entsteht im Herzen der Stadt Celle. Rund 200 m von der Pflegeeinrichtung Hehlentorstift entfernt...