Sofortkontakt? +49 6421 968860
Waldemar Wiora
+49 6421 968860
Sofortkontakt? +49 6421 968860
Bedarf an Pflegeplätzen in NRW wächst

Bedarf an Pflegeplätzen in NRW wächst

Einem Pressebericht der Rheinischen Post vom 29.09.2015 zufolge werden bis 2030 in NRW zusätzlich 48.000 Plätze in Pflegeheimen benötigt. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) herausgefunden. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird bis 2030 in Deutschland etwa um 828.000 ansteigen. Daraus errechnet das Institut bundesweit einen zusätzlichen Bedarf an Pflegeheimplätzen von bis zu 220.000.

Die Politik setzt zu stark auf häusliche Pflege. In NRW sind zum jetzigen Zeitpunkt knapp 18 Prozent der Frauen der Geburtsjahrgänge 1948 bis 1957 kinderlos und etwa ein Fünftel aller 50-64 Jährigen lebt allein. Da stellt sich die Frage, wie diese häusliche Pflege in der Zukunft aussehen soll? Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe?

Die häusliche Pflege belastet die Pflegekassen weniger, kann aber schon heute nur bei 71 Prozent der Pflegebedürftigen realisiert werden. Der Bedarf an Pflegeheimplätzen und der daraus resultierende Fachkräftebedarf steigen in der Zukunft deutlich an. Für 2017 plant die Regierung eine umfassende Pflegereform.

Den ganzen Artikel finden Sie unter: http://www.rp-online.de/wirtschaft/nrw-braucht-48000-neue-pflegeplaetze-aid-1.5431035